Wir über uns
Weiter unten finden Sie die Geschichte des Unternehmens vom Jahre 1938 bis 2015.


1938
Gründung durch Karl Grumbach
Am 1. August 1938 gründete der 26-jährige Klempner- und Installationsmeister Karl Grumbach seinen Handwerksbetrieb für Sanitär, Heizung und Klempnerei in Wetzlar - Münchholzhausen.

1965
Aus dem Handwerksbetrieb wird ein Industriebetrieb
Bereits in den 50er Jahren hat das Unternehmen GRUMBACH viele Problemlösungen für die Praxis ausgearbeitet und realisiert, vor allem für den eigenen Bedarf. Man hat schnell erkannt, dass diese Lösungen auch für andere Handwerksbetriebe interessant sein könnten. Seit 1965 werden Installationselemente bzw. Sanitär-Fertigteile und Ablaufeinrichtungen für die Dach- und Balkonentwässerung gefertigt und für den Markt angeboten.

1972
Die 2. Generation übernimmt die Unternehmensleitung
1972 übertrug Karl Grumbach die komplette Geschäftsführung an seinen Sohn Emil Grumbach. Emil Grumbach trat 1947 als Lehrling im Unternehmen ein und übernahm 1954 die technische Leitung des Betriebes. Immer wieder tüftelte Emil Grumbach an neuen Problemlösungen für die Praxis. Im Laufe seines Lebens konnte er insgesamt mehr als 30 Gebrauchsmuster und 13 Patente zur Anmeldung bringen.

Zu den wichtigsten Entwicklungen von Emil Grumbach gehören
  • 1950: Abkantbank für Hand und Fuß - Betätigung durch nur eine Person (heute fast überall im Einsatz)
  • 1960: Elektrische Handkluppe zum Gewindeschneiden (auch diese Lösung findet bei fast jedem Installateur Einsatz)
  • 1960: Vorgefertigte Vorwand - Installationen
  • 1961: Verschraubung mit Längenausgleich für Installationselemente
  • 1961: Spülkästen für AP und UP
  • 1964: Verkleidungen für Installationen
  • 1965: Entwicklung von Installationszellen bzw. Raumzellen
  • 1966: Entwicklung von Abläufen für Dusche, Dach und Balkon
  • 1968: Entwicklung von bodengleichen Brausewannen (gehören heute zum Standard - Programm jedes Wannenherstellers)
  • 1972: Entwicklung von Sanitärkabinen, Fertigbäder und Fertigduschen
  • 1981: Rohrverbinder und Befestigungen
  • 1982: Entwicklung von Brutgeräten
  • 1992: Entwicklung von Sanitärbausteinen für die Vorwand - Installation aus PUR - Hartschaum

1975
Die 1. Fertigdusche, das 1. Fertigbad und der 1. Dachgully
1975 werden die ersten Fertigbäder, Fertigduschen und Dachgullys industriell bzw. serienmäßig gefertigt und vertrieben. Für die Flachdach - Entwässerung bietet heute das Unternehmen das größte Dachgully - Programm in Europa an.

1994
Eine neue Generation der Vorwand - Installation wird geboren
Zum ersten Mal werden auf der Messe IFH' 94 in Nürnberg Sanitärbausteine aus PUR präsentiert die eine neue, vereinfachte Methode der Vorwand - Installation ermöglichen. Die ersten zwei Sanitärbausteine waren damals
-› der Universal - Block 108 cm hoch und
-› der Universal - Block 83 cm hoch.

1996
Tod des Unternehmensgründers Karl Grumbach im Alter von 84 Jahren

1998
Eine Eck-Vorwandmontage wird vorgestellt
1998 wurden die ersten zwei Eck-WC-Steine für die Eckmontage am Markt erfolgreich eingeführt.

2004
Die 3. Generation übernimmt Verantwortung
2004 wurde die Entscheidung getroffen, dass das Unternehmen auch zukünftig in Familienbesitz bleiben soll. Die vier Töchter des Emil Grumbach (Rita Günther, Susanne Konstantinidis, Sephanie Godow und Julia Grumbach) wurden Gesellschafterinnen.
Diplom-Kaufmann Lazaros Konstantinidis wurde als zweiter Geschäftsführer neben Emil Grumbach bestellt.

2007
Die neue Produktgruppe heißt Duschbodensysteme
Auf der internationalen Fachausstellung ISH in Frankfurt wird das erste GRUMBACH-Duschbodensystem (Duschbodenelement + Justierträgerelement) für den Einbau bodengleicher Duschen mit großem Erfolg präsentiert.

2011
Wechsel in der Geschäftsführung
2011 wurde Diplom-Betriebswirtin (FH) Susanne Konstantinidis als Nachfolgerin von Emil Grumbach in die Geschäftsleitung bestellt.
Nach 39 Jahren ging die Ära Emil Grumbach als Geschäftsführer zu Ende. Die dritte Generation übernahm komplett die Geschäftsleitung.

2013
75 Jahre Grumbach
Am 01.08.2013 feierte das Unternehmen mit einem 'Tag der offenen Tür' sein 75-jähriges Betriebsjubiläum.

2015
SLIM-BLOCK: Eine echte Problemlösung für schmale Schlauchbäder
SLIM-BLOCK heißt die neue große Produkt-Innovation des Unternehmens. Mit seiner 20 cm Breite gilt der SLIM-BLOCK als das schmalste Wand-WC-Vorwandelement auf dem Markt.
Er ist in Verbindung mit den passenden Winkelelementen die ideale Lösung für schmale Schlauchbäder.

Das Produktangebot der Karl Grumbach GmbH & Co. KG besteht heute aus einem Flachdachprogramm und einem Sanitärprogramm.